Sie sind hier: Startseite › Hängebahnanlagen Frotteewäsche
kopf diese Seite drucken  


Hängebahnanlage III

- Industrie-Wäscherei -
- Beförderungssystem für Frotteewäsche -





Aufgabe: Transport von Frotteewäsche innerhalb einer Halle

Die Anforderung war, dass die Wäsche von den Trocknern über Transportbänder zum Wäscheaufzug für die Hängebahnanlage transportiert wird und automatisch in den Wäschesack fallen sollte.

Der Wäscheaufzug mit einer Höhe von ca. 8 m ist in seiner Konstruktion mit seinen Laufräder eine
Sonderanfertigung. Große, keilförmige Laufräder aus PEC mit Kugellager ergeben ein sanftes und kaum zu hörendes Abrollgeräusch.

Der Wäschesackaufzug neben dem Transportband fährt einen leeren Wäschesack herunter
und schiebt diesen ca. 1 m vollautomatisch unter das Band. Das Transportband befördert die Wäsche dann von oben in den Wäschesack, der nach der Befüllung automatisch hochgefahren wird.

Es ist selbstverständlich, dass alle relevanten Beladungsdaten (Wäscheprogramm, Kundennummer, Gewicht, Datum ..), welche den über 80 Wäschesäcken schon beim Aufgeben mitgegeben wurden, für den ganzen Prozess übernommen werden.

Die hier beschriebene Anlage kann 100 Säcke speichern und verwalten. Zur besseren Übersicht: das sind bei 50 kg je Sack ca. 5000 kg Wäschespeicher. Um diese Menge in Container und auf dem Fußboden zu parken würde man sehr viel Platz benötigen.
HLSSERVICE gibt Ihnen Platz, indem wir das Wäschepotenzial "an die Decke hängen".

Software und Steuerung speichert die Wäsche in 9 Speicherschienen wobei die Wahl der Speicherbahn automatisch gesteuert wird. Optimierung: Wäschesäcke einer gemeinsamen Kunden-Nummer sollten zusammen "geparkt" werden.

Mittels der Software ist für das Personal auf einem großen Monitor die gesamte Situation
der Wäschesäcke ersichtlich. Diese Anlage ermöglich es, dass man aus dem Speicher 2 den Wäschesack vom Kunden X, der im Speicher aber an der 5. Position hängt, anfordern kann.

Es wird also nicht - wie bei herkömmlichen Anlagen - erst der erste Wäschesack bearbeitet,
sondern bei dieser Hängebahnanlage ist es möglich, einen beliebigen Wäschecontainer, den man jetzt benötigt und bearbeiten will, aus der Speicheranlage zu holen.

Das HLSSERVICE-System ist so ausgelegt, dass die Wäschesäcke, welche noch nicht benötigt werden, vollautomatisch aus dem Speicher 2 ausfahren und über eine extra Schiene wiederum in den Speicher einfahren. Dies erfolgt solange, bis der gewünschte Wäschesack dann in eine Schiene einfährt von wo dieser dann abgeworfen wird.

Das Abwerfen erfolgt auf ein Förderband was sich je nach Bedarf verschiebt und die Wäsche auf einer der 3 Ablagepositionen befördert.


HLSSERVICE  

            ist das System für Sie…wir beraten Sie und setzen Ihre Ideen in Technik um
 

Mit den folgenden Photos und dem Vidoclip zeigen wir Ihnen die Realisierung der Hängebahnanlage.

[Zur Vollansicht einer Abbildung - klick auf ein Photo]

Speicherbahnen Zwischenaufzug
P1010471.JPG (5216648 Byte)
Abwurf mit
Sortierbändern I
  P1010481.JPG (5736851 Byte) Abwurf mit
Sortierbändern II
P1010514.JPG (5900969 Byte)
Wäschesäcke im Rücklauf
zum Speicher
  P1010538.JPG (4808139 Byte) Trockenerspezialband zur
Übergabe von
Volltrockenwäsche
P1010515.JPG (5852334 Byte)
Hängebahnanlage mit Vor-
und Hauptspeicher sowie
Abwurfstation
  Zuführband für
Hängebahnbeladung



     >  Filmausschnitte zur Hängebahn III
  Thema  

Formate  /  Länge


Video Beladen   AVI 50 Sek.